Hautpflege im Herbst

Es passiert jedes Jahr, der Sommer verlangsamt sich und das kühle Wetter setzt sich langsam durch. So schwer es auch sein mag, die Shorts und Sommerkleider weg zu packen, es fühlt sich trotzdem gut an, die Pullover und die Jeans herauszuholen.

Vergessen Sie jedoch nicht, nur weil Ihre warme Kleidung Ihre Haut einhüllt, bedeutet das nicht, dass Sie eine Pause von Ihrer Hautpflege machen können. Die richtige Pflege kann den Unterschied zwischen gesunder Haut und trockener, schuppiger Haut ausmachen.

Dagegen lässt sich wunderbar mit diversen Pflegeserien angehen, die der Haut Feuchtigkeit und somit neue Spannung und Widerstandsfähigkeit verleihen.

 

Viel Feuchtigkeit zuführen

Die Talgdrüsen der Haut erzeugen einen natürlichen Fettfilm, der die Haut vor der Umwelt schützt. Je kälter es wird, desto weniger Talg wird produziert: Die Haut wird schneller trocken und spröde. Und auch stark beheizte Innenräume entziehen der Haut Fett.

Wechseln Sie gleich zu Beginn der kalten Temperaturen zu einer reichhaltigeren Pflege. Ideal sind hier Gesichtscremes speziell für trockene, gereizte und sehr empfindliche Haut. 

Weil Ihre Haut nun viel Feuchtigkeit benötigt, sollten Sie milde Pflegeprodukte verwenden, die die Haut nicht angreifen oder noch mehr austrocknen.

 

Cremige Beschützer:

 

 

Für trockene, raue Hautpartien:

ALL YOU NEED IS ME ist eine intensive und besonders effektive Pflege und Regeneration für trockene und angegriffene Haut, die besondere Aufmerksamkeit braucht. Sie ist der ideale Begleiter bei Kälte und Wind. Sie schützt raue, rissige und trockene Hautpartien und Lippen  

 

Peelings für eine bessere Durchblutung

Trockene, alte Hautschuppen lassen den Teint blass und spröde erscheinen. Mit sanften Peelings können diese Hautschuppen abgetragen und die Durchblutung angeregt werden. Dadurch wirkt der Teint wieder klarer und frischer. 

Fürs Gesicht empfehlen wir:



und für den Körper:

 


Älterer Post Neuerer Post