Die Gefahren von Parabenen in Kosmetika

Parabene sind seit langem ein wichtiger Bestandteil der Schönheitsindustrie, da sie hochwirksam und preiswert sind. Sie verhindern das Wachstum von Bakterien und Pilzen in vielen verschiedenen Produkten und halten sie über Monate oder Jahre nutzbar. Leider stellen diese Chemikalien auch ein paar potenzielle Gesundheitsrisiken dar, die sie zu etwas machen, das Sie unbedingt vermeiden wollen.

Die chemische Belastung gehört zu den Hauptursachen für häufige Fälle von chronischen Krankheiten in Amerika. Parabene (wie bereits erwähnt), die häufig als Konservierungsmittel in Körperpflegeprodukten verwendet werden, sind insbesondere dafür bekannt, dass sie die Hormonfunktion stören. 

Neben der sterilen Produktionsweise bei Herstellung und Abfüllung von Naturkosmetikprodukten sind es die kosmetischen Formulierungen die keimtötend bei Kosmetika wirken. Erst das Zusammenspiel verschiedener Inhaltsstoffe wie z.B. Alkohole, Antioxidantien, Vitamine und ätherische Öle verhindert die Entstehung von Bakterien.

Mit ihrer Hilfe erreicht Naturkosmetik eine wirkungsvolle und verträgliche Alternative zur konventionellen Konservierung. Ganz ohne Parabene oder andere chemische Konservierungsstoffe. 

Warum das Risiko eingehen, wenn es sich auch vermeiden lässt? 

Alle Produkte in unserem Shop sind frei von Parabenen.


Älterer Post Neuerer Post